↓ Archives ↓

#1191: Nongshim “AnSungTangMyun” (Instant Noodles Hot & Spicy)

Heute kommt endlich ein Techniker von der Telekom (der kam natürlich nie, das Problem wurde anscheinend anders gelöst). Bei einem Blitzschlag ist die Internet- oder Telefonleitung (beides?) durchgeschmort. Ich bin gespannt, wann ich diesen Testbericht veröffentlichen kann (Jaja, hätte viel früher sein können). Vielleicht schon heute (Nö, dauerte noch 2 Tage)? Eigentlich gab es diese Nudeln schon einmal im Test. Allerdings hat sich der Barcode verändert. Das könnte auch daran liegen, dass es sich hierbei um die Export Version für Europa handelt.

Auch hier bedanke ich mich recht herzlich bei Martin von proBIER. HIER könnt ihr seinen YouTube Kanal bewundern und am Besten noch abonnieren.

Was bedeutet eigentlich AnSungTangMyun? Das ist ein Markenname von Nongshim und auf Platz 3 der meistverkauften Instantnudelsuppen in ganz Südkorea. Aus Ansung stammen die Rinder, welche für die Rinderbrühe verantwortlich sind.

Nun zum Produkt: In der Verpackung befinden sich nur ein Nudelblock und eine Tüte mit der Suppenbasis.

Zubereitung: Nudeln und Suppengrundlage in 550 ml kochendes Wasser geben. 4-einhalb Minuten kochen, gut durchrühren und servieren.

Wie man sieht, gab es im Suppenpulver noch ein paar Algen. Die Suppe riecht wie erwartet: Lecker!

Fazit: Koreanische Ramyun bleiben einfach meine persönlichen Favoriten. Die Nudeln sind einfach TOLL! Was die Schärfe betrifft, da bin ich in letzter Zeit extrem abgehärtet. Dennoch verspüre ich gutes Feuer, für Anfänger ist diese Ramyum daher nicht zu empfehlen. Geschmacklich bewegen wir uns wieder im oberen Bereich: Würzig, scharf, ein wenig Beef und wie erwartet lecker. Sehr Gut!

Hersteller: Nongshim Co., Ltd.
Produkt: “AnSungTangMyun” (Instant Noodles Hot & Spicy)
Gewicht: 125 g
Herkunft: Südkorea
EAN: 8801043157735
Preis:
raffael_spitzeSehr Gut!
Schärfe:★★★¼☆ 
Optik:★★★¾☆ 
Geschmack:★★★★¼ 
Preis/Leistung:★★★★¼ 
Insgesamt:★★★★☆ 
Ricard Carles Prat, Mike Clemens gefällt dieser Artikel

4 Kommentare

  • Aug 10th 201712:08
    by Verena

    Antworten

    Hmm…Rind? Ich habe da nie Rind rausgeschmeckt. Ich dachte immer, das sei vegan oder zumindest vegetarisch, und ich esse die Dinger seit fünfzehn Jahren mindestens.

    • Aug 10th 201716:08
      by Marcus

      Antworten

      Ich glaube Raffael hat da frei interpretiert, Rind habe ich da bisher auch nicht wahrgenommen :)

  • Aug 10th 201717:08
    by Raffael Lauser

    Antworten

    Eigentlich enthalten alle typischen koreanischen Ramyun, wie die Shin Ramyun oder die Jin Ramen von Ottogi, Rindfleischpulver. Das macht den typisch scharfen und würzigen Geschmack rund.

    @Marcus: Ich interpretiere doch nicht frei heraus. Ich habe halt eine geschulte Sensorik ;-) Kommt vom vielen Bier testen :P

  • Aug 12th 201712:08
    by Verena

    Antworten

    Habe gerade nachgesehen. Da steht ehrlich nichts von Rind drauf.

  • Kommentieren