#1608: Qin Zong „Shaanxi Cold Noodle Little Hot Flavor“

Nachdem meine erste Erfahrung mit diesen Kaltnudeln unterirdisch war, erwarte ich nun gar nichts mehr, außer das mein Kompost heute die nächste Ladung Nudeln bekommt. Ich habe da zur Zeit so einen Lauf…

In der Verpackung befinden sich Kartoffelnudeln und 3 Tüten. Diese beinhalten u.a. Rapsöl, Chilipulver, Sesamsamen, Essig aus Reis, Hiobstränen, Weizenmehl sowie Mais, Sternanis, Zimt, Gewürznelke, Fenchel und Lorbeerblätter.

Zubereitung: Nudeln und Weizengluten (verstehe ich nicht, ist nicht vorhanden) in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser bedecken. Nudeln 10-15 Minuten einweichen lassen. Danach mit kaltem Wasser abschrecken und das Wasser ablassen. Nun werden die Nudeln mit den 3 Tüteninhalten vermischt.

Das Ganze schaut wieder nicht besonders toll aus und riecht ziemlich komisch und abstoßend.

Nö!
Schärfe:★★★☆☆ 
Optik:★★☆☆☆ 
Geschmack:★½☆☆☆ 
Preis/Leistung:★☆☆☆☆ 
Insgesamt:★½☆☆☆ 
Ergebnis: Ich habe es wirklich versucht und ein paar Gabeln gegessen. Die Nudeln sind wieder ziemlich grenzwertig und das Ganze schmeckt einfach komisch und nach Szechuanpfeffer. Die angenehme Schärfe kann hier nichts mehr retten. Wieder ein Fall für den Kompost…
Hersteller / Marke:Qin Zong
Produkt:Qin Zong „Shaanxi Cold Noodle Little Hot Flavor“
Gewicht:168 g
Herkunft:China
EAN:6925500714148
Preis:1,99 €

6 Kommentare zu “#1608: Qin Zong „Shaanxi Cold Noodle Little Hot Flavor“Kommentar hinterlassen →

  1. Ich mag die mittlerweile… etwas abgeändert allerdings. Mit Frühlingslauch, Sojasprossen, Koriander, Sesamöl, Essig, Ingwer , 2 EL Süßer Chilisauce und gehackten Erdnüssen , alles zusammengemischt, lasse ich sie 2 Tage im Kühlschrank ziehen. Dann sind die lecker. Außerdem habe ich noch etwas , auch schon süß-sauer eingelegte Qualle untergemischt.. passt sehr gut dazu.

    Aber Du hast recht, mit der Standard- Würzung die dabei ist kann man sie nicht wirklich essen.

  2. KIann ich schon verstehen. Wie gesagt, auch für mich gehen sie nur mit viel Eigenarbeit hinsichtlich der Zubereitung. Qualle ist genial. Eigentlich hat die Qualle selbst gar keinen Geschmack, aber eine absolut einzigartige überraschende Konsistenz. Qualle ist knusprig wie ganz ganz knackige Paprika . Man muß sie erst mal wässern weil die Qualle die man kauft eingesalzen ist. Nach einem Tag in viel viel Wasser spült und kneten man sie durch, und dann kann man sie mit Fischsauce, Ingwer, Knoblauch, Limettensaft und Sesamöl, und Chilisauce marinieren. Dann wieder einen Tag ziehen lassen , frische Frühlingszwiebeln und frischen Koriander darüberstreuen und dann ist der Quallensalat perfekt. Das solltest Du echt mal ausprobieren, es ist wirklich mega irre und macht absolut süchtig. Man könnte die Bissfestigkein annähernd mit Mu- Err Pilzen vergleichen. Die kennst Du sicher, oder? ich liebe die. Wenn Du sie magst dann magst Du auch Qualle.

  3. Gibt es bei Ugodu…instant Jellyfish. Muss man aber selbst etwas mit Ingwer und Koriander und so weiter aufmotzen.
    Bei Halong auch, und bei Saigon Monsun in größerer Packung.
    Die in der größeren Packung sind eingesalzen und müssen vor der Weiterverarbeitung etwa 1 Tag gewässert werden . Aber es ist so lecker und interessant , Du solltest sie echt mal probieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: