#1532: Ajinomoto „Oyakata Japanese Beef Wasabi Dish“

Ich befürchte, ich habe meinen letzten Cup der Oyakata-Reihe erreicht und dabei ein Review glatt unterschlagen. Glücklicherweise weiß ich aber um Raffaels Schatzkammer.. Also gehe ich praktisch fest davon aus, dass aus dieser Richtung noch etwas zu erwarten ist.. ;)

Sei’s drum, mein heutiger Testkandidat klingt von der Rezeptur maximal spannend: „Japanese Beef Wasabi“ klingt alles andere als langweilig.

Daher wird der firmeneigene Wasserkocher fix befüllt, der Deckel und Abdeckung entfernt und das Saucenpaket entnommen. Im inneren passiert erwähnenswerterweise keine Magie: Hier lümmeln sich einige verirrte Zwiebel & ein paar einsame Rindfleisch-Bröckchen neben einer Nudelscheibe.

Schließlich wird der Becher mit dem kochenden Wasser bis gut sichtbaren Füllkante aufgefüllt und für einige Minuten in Ruhe gelassen. Wasser mit Hilfe des Lochdeckels abgießen und et voila:

 

Hersteller / Marke:
Produkt:Oyakata Japanese Beef Wasabi
Gewicht:93 g
Herkunft:Polen
EAN:5901384503659
Preis:EUR 1,09

Gut!
Schärfe:★☆☆☆☆ 
Optik:★★★¾☆ 
Geschmack:★★★½☆ 
Preis/Leistung:★★★☆☆ 
Insgesamt:★★★½☆ 

Fazit: Was auch immer sich Ajinmoto bei der Namensfindung gedacht hat, erschließt sich mir nicht. Zugegeben, die Nudeln haben durchaus japanischen Charakter und durch die leichte Süße der Sauce passt das auch in die Region – aber von Wasabi ist weit und breit nicht einmal im Ansatz etwas zu erschmecken, geschweige denn nur irgendeine Schärfe.
Einigermaßen witzig hingegen sind die kleinen Fleischwürfel, die passen gut ins Gesamtbild. Ein durchaus gelungenes & leckeres Gericht, der Name ist allerdings total daneben.

Hersteller / Marke:Ajinmoto
Produkt:Oyakata Japanese Beef Wasabi
Gewicht:93 g
Herkunft:Polen
EAN:5901384503659
Preis:1,09 EUR

0 Kommentare zu “#1532: Ajinomoto „Oyakata Japanese Beef Wasabi Dish“Kommentar hinterlassen →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: