↓ Archives ↓

#416: Samyang “Cold Ramen with Ponytail Radish”

samyang_coldramen_radish-1Die Bilder sind zwar bereits einige Tage alt, die Erinnerung aber noch präsent genug um als frisches Review durchzugehen: Kalte Nudeln von Samyang in der Variante "würziges Radiesschen".

Der Kollege Mike hat das gleiche Gericht auch bereits für sich entdeckt, mir aber für das Review den Vortritt gelassen – also gebe ich mir volle Mühe. ;) Die "Cold Ramen with Ponytail Radish" wird im dicken 130 g Paket geliefert, bestehend aus dem Ramenblock und etwas Würzsauce.

Die Nudeln werden zunächst für 4 Minuten gekocht, als Wassermenge wird 600 ml empfohlen. Da man das Wasser aber sowieso abgießt, sollte diese Angabe normalerweise keine Rolle spielen – aber wer bei der Ausführung 100% korrekt nach Lehrbuch vorgehen will weiß Bescheid. Nachdem das Wasser entfernt wurde, sollten die Nudeln noch mit kalten Wasser abgeschreckt und abschließend mit der Würzsauce gewissenhaft vermengt werden – zack, feddich.

samyang_coldramen_radish-2

Wirkt auf dem Foto etwas sparsam, ist aber durchaus lecker. Die Nudeln sind erwartungsgemäß überdurchschnittlich gut, die Sauce vom schärfegrad nicht zu verachten – nur warum man den Kram abschrecken soll ist mir etwas unklar. Spielt's eine Rolle? ….Nein! :) 

Hersteller:Samyang
Produkt:Cold Ramen with Ponytail Radish Spicy
Gewicht:130 g
Herkunft:Korea
EAN:8801073101449
Preis:EUR 0,89
marcus_04_gutGUT!
Schärfe:★★★★☆ 
Optik:★★★¾☆ 
Geschmack:★★★¾☆ 
Preis/Leistung:★★★★☆ 
Insgesamt:★★★★☆ 

3 Kommentare

  • Apr 17th 201517:04
    by Mike

    Antworten

    Die muss ich auch noch probieren, stehe allerdings nicht auf kalte Nudeln, werde die normal zubereiten oder nochmals in der Micro aufwärmen. Werde berichten…




    0
  • Aug 6th 201514:08
    by Uwe

    Antworten

    Die Nudeln werden kalt gegessen, da es sich um ein "Sommergericht" handelt. Warm finde ich schmecken die auch nicht so dolle finde ich.

    Ursprünglich wurden/werden dafür Buchweizennudeln genommen, als Instantvariante (wie auch hier in diesem Beispiel) werden auch "normale" Ramen genommen. Wenn mich meine Recherchen nicht täuschen kommt dieses Gericht ursprünglich aus Nordkorea. Pjöngjang ist bekannt für seine Buchweizennudeln in kalter(!) Brühe – Mul Naengmyeon. Die Variante ohne Brühe in der die Nudeln (wie hier) mit scharfer Paste gemixt werden nennt sich Bibim Naengmyeon.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Naengmyeon




    0
  • Kommentieren