↓ Archives ↓

#1448: Sichuan Baijia “Chongqing Noodles Burning Dry Noodles”

Nachdem ich die ersten Dutzend Testkandidaten nach Abgleich der EAN wieder traurig wegräumen musste, konnte ich mit den Burning Dry Noodles aus dem Hause Sichuan Baijia einen Erfolg verbuchen – zumindest teilweise. Hatten wir noch nicht, allerdings verbinde ich mit Sichuan Baijia nicht die allertollsten Erinnerungen. Also, was soll schon schief gehen? :D

Das ungewöhnlich dicke und 135 g schwere Paket macht jedenfalls Hoffnung, auch die voller Freude lachenden Menschen auf dem Cover sollen mich beruhigen. Funktioniert, also wird ausgepackt. Neben dem separat verpackten Nudelblock (die äußerlich etwas an Fettuccine erinnern) gibt’s noch Würzpaste, Pulver und ein Tütchen mit Sauce auszupacken – toll!

Zunächst sollten aber die Nudeln gegart werden, das funktioniert am simpelsten mit 600 ml kochenden Wasser und ca. 5 Minuten Ruhephase. Schlauberger würden das Pastenpaket direkt auf den Deckel legen damit der Inhalt etwas weicher und damit später einfacher zuzugeben ist – quasi ein Profi-Tipp! Schließlich und als kleines KOchfinale wird das Wasser abgegossen und mit den zuvor erwähnten Zusatzkomponenten ordentlich vermengt.

GUT!
Schärfe:★★★★¼ 
Optik:★★★★☆ 
Geschmack:★★★☆☆ 
Preis/Leistung:★★★★☆ 
Insgesamt:★★★¾☆ 

Fazit: Üblicherweise beschwert sich Raffi über zu viel Pfeffer, heute muss ich aber auch mal: Der Szechuanpfeffer zerstört im ersten Moment alles, direkt danach sagt der Chili noch guten Tag – und macht dadurch ein großartiges Gesamturteil kaputt.

Die Nudeln sind fabelhaft und auch das restliche (zu erahnende) Aroma ist toll, aber naja. Für mich war der Würzgrad HEUTE eine ganze Spur zu heftig. So reicht’s nur für ein “gut”.

Hersteller / Marke:Sichuan Bajia Foods
Produkt:Burning Dry Noodles
Gewicht:135 g (85 g Nudeln)
Herkunft:China
EAN:6926410331821
Preis:EUR 1,49

2 Kommentare

  • Nov 29th 201814:11
    by Raffael Lauser

    Antworten

    Sichuan Baijia übertreibt es leider viel zu oft :-(

  • Nov 30th 201812:11
    by Rip

    Antworten

    Der Tipp mit den Nudeln auf dem Deckel war selbst mir als erfahrener Ramen-Freak neu :-)

    1
  • Kommentieren