↓ Archives ↓

#1249: Nongshim “Mr. Bibim – Stir Fried Kimchi Flavour”

Hier also noch schnell der letzte Nudelsuppenbericht für dieses Jahr: Ja, Winterzeit ist Kimchi Zeit! Deshalb habe ich wie jedes Jahr für die Festtage eigenes Kimchi gemacht. Falls in den heutigen Kimchi Bratnudeln von Mr. Bibim (Nongshim) zu wenig Kimchi dabei sein sollte kann ich so einfach nachlegen.

Die letzte Mr. Bibim konnte mich nicht so richtig überzeugen. Kimchi sollte aber passen, schliesslich kommen diese Bratnudeln aus Korea, dem Ursprungsland des Kimchi. In der Verpackung befindet sich natürlich ein schönes, rechteckiges Nudelnest. Dann wäre da noch die rote Sauce und eine Tüte mit ordentlich getrocknetem Kimchi und etwas Frühlingszwiebeln.

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Die Nudeln und Gemüseflocken werden für 3 Minuten gekocht, dann das Wasser abgegossen, die Sauce dazu gegeben und alles schön vermischt.

Optisch kann das Gericht überzeugen mit den vielen Kimchi Flocken. Geschmacklich haut es mich hingegen nicht aus den Socken bzw. nur wegen der Schärfe! Irgendwie ist diese süss-scharf-saure Sauce einfach nicht so mein Ding. Die Nudeln selbst sind hingegen absolut OK.

Mit etwas selbstgemachtem Kimchi, Frühlingszwiebeln und ein paar Surimis kommt das aber schon besser. Somit allen ein gutes neues Jahr und viele neue, spannende Nudelsuppen im 2018!

Hersteller:Nongshim
Produkt:Mr. Bibim – Stir Fried Kimchi Flavour
Gewicht:118 g
Herkunft:Korea
EAN:8801043040112
Preis:EUR 1,60
Beurteilung_3_NajaOK
Schärfe:★★★★¼ 
Optik:★★★½☆ 
Geschmack:★★★☆☆ 
Preis/Leistung:★★★½☆ 
Insgesamt:★★★¼☆ 

4 Kommentare

  • Jan 2nd 201821:01
    by Marcus

    Antworten

    Selbst angesetztes Kimchi – Königsklasse! :)




    1
  • Jan 2nd 201822:01
    by Mike

    Antworten

    Hi,

    lecker …ich liebe Kimchi…könnte ich bitte das Rezept haben. Habe es mal nach einem Rezept im Netz gemacht. Hat aber überhaupt nicht geschmeckt…leider.

    Wäre nett, danke!

    Lg Mike




    0
  • Jan 3rd 201812:01
    by Verena

    Antworten

    Ich finde die Dinger auch ganz gut, aber der Geschmack ist gewöhnungsbedürftig. Ein bisschen zuviel des Guten, finde ich.




    0
  • Jan 5th 201810:01
    by Rip

    Antworten

    Rip’s Kimchi Rezept
    OK, hier also mein Kimchi Rezept. Ich bin nicht so der Fan von Knoblauch, deshalb nehme ich Ingwer. Wer es lieber Original hat nimmt statt Ingwer einfach ein paar Knoblauch Zehen.

    Zutaten:

    2 Köpfe Chinakohl, ca. 1,5 kg
    150 g Salz (jodfrei)
    2 Stk. Karotte
    1 Stk. kleiner Rettich (Eiszapfen)
    1 Bund Frühlingszwiebeln
    0.5 Bund Schnittlauch
    1 Stk. Ingwerwurzel
    4 EL Koreanische Chiliflocken (Gochu garu !)
    0.5 TL Zucker
    1 TL Stärkemehl (Klebreismehl, oder Maizena)
    4 EL Fischsauce

    Optionen:
    1 Stk. Apfel (geschählt)
    0.5 Stk. Rote Peperoni (ohne Schale, püriert)
    1 Stk. Chili (entkernt und fein geschnitten für extra scharfes Kimchi)
    80 g Shrimps (gepökelte Shrimps)

    Vom Chinakohl die äußeren Blätter entfernen und diesen der Länge nach halbieren, indem man mit einem scharfen Messer vom Strunk her nur gut die Hälfte einschneidet und am Schluss den Strunk abschneidet. Diese in klarem Wasser einweichen und daraufhin Blatt für Blatt gut einsalzen. Darauf achten, dass auch zwischen die Blattachseln genug Salz kommt. In einer Schüssel 2-4 Stunden einwirken lassen und zwischendurch mal wenden.

    Das Reismehl mit einer halben Tasse kochendem Wasser verrühren. Anschließend in eine große Schüssel geben, den Zucker hinzufügen und abkühlen lassen. Bei Bedarf klein gehackten Fisch oder Shrimps in der Fischsauce marinieren. Gemüse waschen und schälen. Karotte und Rettich streichholzförmig schneiden. Ingwer reiben und alles zusammen mit den Chiliflocken, mit Fisch/Meeresfrüchte incl. Fischsauce in die Schüssel mit der Reismehlpaste geben und zu einer Marinade verrühren. Frühlingszwiebeln und Schnittlauch in schräge Streifen von 3-4 cm Länge schneiden, das Weiße der Frühlingszwiebel etwas feiner. Unter die Marinade geben und diese mit Salz abschmecken.

    Den entwässerten Chinakohl in mindestens 3-5 Durchgängen mit klarem Wasser sehr gut durchspülen. Gut ausdrücken und abtropfen lassen. Blatt für Blatt mit der Marinade bestreichen (Gummihandschuhe tragen) und fest in ein vorgängig ausgekochtes Einmachglas schichten. Die Schüssel mit den Resten der Marinade mit einer viertel Tasse Wasser ausschwenken und über den Kohl geben.

    Behälter verschließen und an einen konstant warmen Ort (ca. 20°C) stellen. Nach 1-2 Tagen fängt das Kimchi an zu gären (Überdruck, Blasenbildung). Eingelegtes Kimchi sollte immer gut mit Flüssigkeit bedeckt sein. Deshalb jeweils mit einer Gabel von Oben etwas runterdrücken. Nun ab damit in den Kühlschrank. Nach 5-10 Tagen darf man dann erstmals davon kosten. Konservieren lässt sich das Kimchi bei 5°C einige Monate lang.




    1
  • Kommentieren