#1575: Sichuan Baijia „Broad Vermicelli Chili Oil Flavor“ (HongYouLiangPi)

Heute schaue ich mir mal wieder etwas von Sichuan Baijia an. Es gibt eine Süßkartoffelnudelsuppe mit dem Geschmack von Chiliöl. Ich befürchte aber, dass dieser Geschmack wieder sehr Szechuanpfefferlastig werden wird.

Nebst Nudelblock gibt es hier noch Suppenpulver, Chiliölpaste sowie Essig. Ein Bild davon habe ich vergessen zu knipsen :-(

Zubereitung: Auch wenn das Teil auf der Verpackung wie ein Nudelgericht ausschaut, behauptet das Piktogramm etwas anderes. Man soll alles in eine Schüssel geben und mit 600 ml Wasser begießen, welches 85°C warm sein soll. Zugedeckt soll man das Ganze 5 Minuten lang ziehen lassen.

Das Ganze schaut feurig-scharf aus. Es riecht sehr würzig, nach Szechuanpfeffer und Essig.

naja!
Schärfe:★★★★½ 
Optik:★★★☆☆ 
Geschmack:★★☆☆☆ 
Preis/Leistung:★★☆☆☆ 
Insgesamt:★★¼☆☆ 
Ergebnis: Die Nudeln haben eine ziemlich glitschige Textur und sind dennoch bissfest. Ich finde diese eigenartig und geschmacklich recht neutral/fad. Die Brühe ist sehr scharf und schmeckt nach Szechuanpfeffer, Essig und ist total überwürzt. Mir persönlich war das mal wieder alles zu viel des guten. Naja!
Hersteller / Marke:Sichuan Baijia Food Industrial Co., Ltd.
Produkt:Sichuan Baijia "Broad Vermicelli Chili Oil Flavor" (HongYouLiangPi)
Gewicht:102 g
Herkunft:China
EAN:6926410330756
Preis:1,29 €

12 Kommentare zu “#1575: Sichuan Baijia „Broad Vermicelli Chili Oil Flavor“ (HongYouLiangPi)Kommentar hinterlassen →

      1. Vom Titelbild her würde ich Uwe allerdings beipflichten.. Nach Suppe sieht das nicht aus – und ich bin einfach froh, wenn’s dir auch mal passiert.. :D

        1
        1. Es ist ja von mir auch nicht böse gemeint gewesen. Konstruktive Kritik darf ja durchaus sein – es soll ja nur Hilfe sein und keine „Bloßstellung“. Mir selber sind im Laufe der Jahre schon einige Sachen übelst mislungen weil ich nicht richtig gelesen/aufgepasst hatte. Ich hatte Anfang der 2000er z.B. mal eine IndoMie Goreng instinktiv als Suppe zubereitet, da ich bis dato nur YumYum & dergleichen kannte (und das Prinzip Instant-Bratnudeln mir damals völlig neu war). Herbe Überraschung…LOL

          Was Sachen angeht wie diverse Produkte (u.A. aus China) die uneindeutig sind (da z.B. nicht lesbar oder Piktogramme nicht genau klar), dann gehe ich ins Netz und google erstmal auf Englisch, ob es irgendwo „instructions“ gibt. Oft findet sich nach längerer Recherche etwas.

  1. Ich habe diese Nudeln als Bratnudeln mit Sprossen, Rindfleisch- Streifen und Frühlingslauch zubereitet, und das beiliegende Gewürz hat gereicht um die anderen Zutaten mit zu würzen. Das es aber definitiv keine Suppe ist sieht man ja am Bild. Als Suppe hätten die mir auch nicht geschmeckt, denn umso mehr Wasser, umso schlimmer kommt der Pfeffergeschmack zum Tragen. Mit anderen Beigaben zusammen sind diese Nudeln wirklich gut. Aber das definitive China Aroma muß man halt mögen. Oder sich daran gewöhnen, so wie ich.

    P.S. lustig dass auf einmal alle kommentieren, wenn Ihr was falsch macht.. aber viel weniger Leute um zu loben oder einfach so. Aber so sind die Menschen.
    Schade, Eure Seite hätte viel mehr Aufmerksamkeit verdient. Ich selbst komme leider auch selten dazu.

    1
  2. Mittlerweile habe ich es verstanden, beim nächsten Mal achte ich mehr auf die Verpackung ;-)

    Dein Rezept hört sich lecker an, muss ich mal bei Zeiten ausprobieren. Ich persönlich habe mich halt an den Szechuanpfefferaroma satt gegessen. Mir ist dieses Aroma einfach zu penetrant.

    Danke für die Blumen. Ich freue mich über jeden Kommentar. So ist wenigstens etwas los :D

    1
    1. Da hast Du natürlich recht. Bei mir ist gar nix los.
      Aber ich pflege meinen Blog auch nur sehr sporadisch. Größtenteils eigentlich für die Familie und die Freunde, die meine Rezepte gerne nachkochen. Daher ist mir relativ Wurscht, dass niemand kommentiert.

  3. @Uwe: Achwas, keine Sorge, ich fasse das mit Humor auf. Fehler passieren nun einmal. Ich meine das Marcus am Anfang auch mal die ersten Indomie entweder als Suppe oder dann als Bratnudeln zubereitet hat aus Gewohnheit, obwohl diese dann doch Suppen waren. Sowas kommt halt mal vor :-) Aber das Teil will ich als Nudelgericht wirklich nicht probieren. Das war ja als Suppe schon total überwürzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: