↓ Archives ↓

#111: Jin Mai Lang “Spicy Pork Ribs” Instant Noodles

Zum Anfang der Woche gibt’s direkten mal etwas vermeindlich würziges: “Spicy Pork Ribs” bzw. “Duo-Jiao Pai-Gu” von JML steht auf dem Speiseplan – und man kann Jin Mai Lang-Produkten so einiges nachsagen, aber wohl niemals eine mangelnde Schärfe..

Die Frontgestaltung spricht eine deutliche Sprache: Pepperoni und Flammen, irgendwo dazwischen dann auch Fleisch. Große Klappe, meine Herren Designer.

Ausgebreitet auf dem Schreibtisch fallen dann direkt die extrem schick gestalteten Verpackungen der Gewürztütchen auf: So hübsch waren bisher noch keine. Was draufsteht: Keine blasse Ahnung – aber gut schaut’s trotzdem aus. Und nanu? Direkt zweimal Paste? Ich ahne böses..

Die normale Suppenbrühe gemixt mit etwas Gemüse kommt im grünen Tütchen, soweit gecheckt. Im durchsichtigen dann vermutlich das Rippchenextrakt, aber wtf verbirgt sich im roten? Die Spannung steigt, also fix die Nudeln in die Schüssel gepresst und alle kleinen Tütchen aufgerissen:

Alter Vatter, böses Sambal Oelek in seiner reinsten Form. Jetzt nur noch Wasser (ca. 450 ml in meinem Beispiel) auf die Geschichte gegeben und mindestens drei Minuten abwarten.

Der erste Probeschluck hat mich direkt Husten lassen, daher direkt die Warnmeldung an alle Pussies: Finger weg wenn ihr nicht in Übung seid. Die Brühe ist scharf, aber so richtig – und schmeckt dabei trotzdem durch das Sambal noch ziemlich fruchtig. Etwas mehr Gemüse wäre schön gewesen, aber dieses lässt sich bei Bedarf einfach nachrüsten und soll die Wertung nicht negativ beeinflussen. Spitzenklasse!

Hersteller:Jin Mai Lang (JML)
Produkt:Spicy Pork Ribs
Gewicht:117 g (90 g Nudeln)
Herkunft:China
EAN:6921555590225
Preis:EUR 0,79
SUPER!
Schärfe:★★★★☆ 
Optik:★★★★½ 
Geschmack:★★★★¼ 
Preis/Leistung:★★★★½ 
Insgesamt:★★★★½ 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Design der Verpackung hat sich minimal verändert.

Und die eine grüne Tüte mit dem Suppenpulver ist jetzt silber.

4 Kommentare

  • Okt 19th 201117:10
    by Björn

    Antworten

    Ui, die schauen aber lecker aus und noch dazu ein feiner Test.
    Gibts davon noch welche zur Verköstigung?




    0
  • Aug 23rd 201612:08
    by Rip

    Antworten

    Wow, hatte ich heute Mittag. Ziemlich spicy aber überlebbar.
    Habe gedacht ich gebe zu Beginn nur die Hälfte des Sambals dazu, habe dann aber herausgefunden, dass die Schärfe vom Suppenpulver kommt und das Sambal mehr Deko ist. Also von Anfang an volle Kanne ;-)




    0
  • Aug 23rd 201613:08
    by Raffael Lauser

    Antworten

    Optisch sieht die ja mal echt Klasse aus. Will auch :O




    0
  • Jun 13th 201715:06
    by Raffael Lauser

    Antworten

    Dank meines Kumpels Martin aus Wien durfte ich diese Suppe eeeeendlich verkosten. Der Ramen Rater (http://www.theramenrater.com/2015/09/11/meet-the-manufacturer-1774-jml-spicy-king-spicy-pork-noodle/) meint es sei nur “Spicy Pork”, ich sehe jedenfalls keine Rippchen, haha.

    Die Zubereitung will tatsächlich alles in 550 ml Wasser gekocht haben, verstehe ich nicht ganz, die Nudeln sind gar nicht so dick.

    Die Schärfe sitzt weder im Chili noch im Pulver sondern in der anderen roten Paste.

    Optisch gefällt mir das mega gut! Es riecht fruchtig-salzig.

    Die Nudeln sind ähnlich wie bei Master Kong, nicht besonders dick aber schmackfast, eigentlich identisch. Ich glaube mein Chili-Konsum macht sich bemerkbar: Die Schärfe ist da aber ins Schwitzen komme ich nicht. Mehr als eine 4 würde ich nicht geben, wohl wissend das Anfänger hier ordentlich Probleme haben werden. Geschmacklich finde ich die Brühe einzigartig, es schmeckt ziemlich dolle nach sauer eingelegten Chilis. Ein sehr gutes Katerfrühstück, wenn das Bier schon wieder zu gut geschmeckt hat!




    0
  • Kommentieren