#745: Maruchan „Akai Kitsune Udon“

Kitsune (きつね) steht japanisch für Fuchs. Diese Ramen heißt so, weil der Legende nach frittierter Tofu die Lieblingsspeise von Füchsen ist. Also werde ich im nächsten Leben wahrscheinlich auch ein Fuchs, denn ich liebe frittierten Tofu!

Ja und wenn man den Deckel öffnet springt einem dieser riesen Tofublock auch gleich ins Auge. Darunter lugt der Nudelblock hervor mit den schön dicken Udon-Nudeln. Ebenfalls dabei ist eine Doppeltüte mit Suppenbasis auf der einen und etwas Furikake auf der anderen Seite.

Maruchan_Akai Kitsune Udon_Bild 2Nachdem meine letzten Instant-Udons zu weich waren habe ich mich dieses mal ganz genau an die Anleitung gehalten. Diese lautet: Nudeln mit kochendem Wasser und der Suppenbasis 5 Minuten ziehen lassen. Dann den Tofublock zugeben und die kleine Gewürztüte drüber geben. Danach sollte sofort gegessen werden, denn die Instant-Udons werden sehr schnell matschig.

Das sieht doch mal super aus.

Maruchan_Akai Kitsune Udon_Bild 3

TOLL!
Schärfe:★½☆☆☆ 
Optik:★★★★¼ 
Geschmack:★★★★¾ 
Preis/Leistung:★★★☆☆ 
Insgesamt:★★★★☆ 

Die Soja-Dashi-Brühe schmeckt toll. Der Tofublock saugt sich schön damit auf und ist ein wahrer Genuss. Auch die Nudeln sind für Udons ganz gut, sollten aber innerhalb 5 Minuten gegessen werden. Dies ist bei dieser Ramen aber auch kein Problem denn das Ganze schmeckt einfach toll.

Diese Ramen ist nahezu ein Klon der Nissin Kitsune Udon, sogar das Gewicht ist mit 96 Gramm bei beiden gleich (Einwand von Raffael: Nö, diese hier hat 94 Gramm). Während die Nissin durch die Narutomakis noch etwas mehr Abwechslung bietet, haben mir bei der Maruchan die Nudeln etwas besser geschmeckt. Ansonsten schenken sich diese beiden Ramen nichts.

Das war lecker oder wie die Absoluten Beginner schon wussten: „Ein Fuchs muss tun, was ein Fuchs tun muss!“

Passt!
Schärfe:★☆☆☆☆ 
Optik:★★★★½ 
Geschmack:★★★½☆ 
Preis/Leistung:★★☆☆☆ 
Insgesamt:★★★¼☆ 
Nun darf ich also auch mal etwas preis-gehobenes aus Japan probieren. Stolze 3,79€ kostet diese 94 Gramm Bowl. Furikake scheint hier die große Suppenbasis zu sein. Erst nach 5 Minuten soll man das Chili-Gewürz des Doppelgewürzbeutels hinzufügen.

Mit dem Tofublock und den Frühlingszwiebeln schaut das Ganze echt lecker aus. Es duftet überwiegend nach Meeresgetier.

Ergebnis: Die Nudeln erinnern mich nicht wirklich an Udon sondern eher an italienische Pasta. Diese sind aber schön dick und echt lecker. Der Tofublock saugt sich voll wie ein Schwamm und ist von der Konsistenz her recht zäh. Dennoch schmeckt dieser besser als erwartet, recht süß und vielleicht entfernt an Pfannkuchen. Die Brühe schmeckt nach Dashi (Fischsud) und Shoju (Sojasauce). Eine Schärfe kann ich trotz Chilipulvers nicht ausmachen. Insgesamt ist das Ganze wahrlich nicht schlecht, sogar echt gut ABER der Preis rechtfertigt in meinen Augen keinen weiteren Kauf. Passt!

Hersteller / Marke:Toyo Suisan Kaisha, Ltd. / Maruchan
Produkt:Maruchan "Akai Kitsune Udon"
Gewicht:94 g
Herkunft:Japan
EAN:719076020019
Preis:4,20 € bei Rip / 3,79 € bei Raffael

1 Kommentar zu “#745: Maruchan „Akai Kitsune Udon“Kommentar hinterlassen →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: