#065: Samyang Kalgugsu “Assorted Clam Flavor”

Klassisch selbst überlistet: Auf der Verpackung sind in der Mitte und obenauf gaaaaaanz klar Pilze zu erkennen, also geht man doch von einer Pilzsuppe aus? Weit gefehlt, Lesen soll bekanntlich bilden oder wenigstens schlauer machen – nur muss man’s dann auch tatsächlich tun.

Zunächst zu den wichtigen Dingen: Neben dem 87g Monsterpaket von Kalgugsu-Nudeln finden sich noch Goodies in Form von Gemüse (Zwiebeln, Karotten, Kohl usw.) und Basisgewürz in der Packung. Die ganze Geschichte soll gemeinsam für geschlagene 6 Minuten in 700ml (!) Wasser gekocht werden und ist dann verzehrbereit – funktioniert allerdings auch hervorragend für 5 Minuten und nur 550ml Wasser in der Mikrowelle.

Schon klar: Wenn man richtig guckt und etwas nachdenkt ist die Frage “wonach schmeckt’s” keine Raketenwissenschaft. Wer nicht nachdenkt wird sich eventuell über den Fischgeruch wundern: Da Clams aber übersetzt Muscheln bedeutet und die Zutatenliste nennt unbeeindruckt neben Muschel-, Sardellen- und Thunfischpulver. Na Prost.

Die Nudeln sind geschmacklich allerste Sahne, die Brühe erwartungsgemäß etwas fischlastig – aber nicht gleichbedeutend mit schlecht.Meine letzte Muschelmahlzeit liegt zwar auch schon etwas zurück, der Flavor der Samyang ist trotzdem gänzlich anders. Wer’s mag..

Schärfe:★☆☆☆☆ 
Optik:★★★☆☆ 
Geschmack:★★¾☆☆ 
Preis/Leistung:★★★☆☆ 
Insgesamt:★★½☆☆ 

OKAY!
Hersteller / Marke:Samyang
Produkt:Kalgugsu Assorted Clam Flavor
Gewicht:100 g
Herkunft:Korea
EAN:00000000
Preis:0,65 EUR

2 Kommentare zu “#065: Samyang Kalgugsu “Assorted Clam Flavor”Kommentar hinterlassen →

  1. Die Suppe chmeckt tatsächlich sehr nach Muscheln aber leider etwas lasch von der Schärfe her, die Nudeln sind wie immer bei Samyang der Hammer aber was die anderen Suppen zu scharf sind ist diese zu lasch, ansonsten gelungen, finde es auch cool das echtes Muschel, Thun und Sardellenpulver enthalten ist. Mit etwas Hoi Sin Sauce und Chilli eine gute Suppe ;)

  2. Wenn ich mir zur Zeit mal ein Süppchen koche, dann sind eigentlich immer frische Chilis aus dem Eigenanbau mit dabei :-) Tatsächlich hatte ich das Teil hier noch nicht – aber ich meine im Suppenkeller müsste noch irgendwo eine Tüte sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: