#2169: Paldo „Volcano Chicken Noodle“ Cup

Die Paldo Volcano Chicken Noodle werden wohl mittlerweile die meisten kennen. Also muss ich wohl nicht viel schreiben, ausser das wir hier nun die bis jetzt noch ungetestete Cup-Variante haben. Und los.

Mal eben noch der Link zur Tüte: #1309: Paldo “Bolkeino Kkokko Bokkeummyeon (Volcano Chicken Noodle)”

Inhalt / Zutaten:
– Nudeln
– Sauce: Scharfe Sauce (Chilipulver, Chiliextrakt, Sojasauce, Geschmacksverstärker, Capsicum), Wasser, Fructose, Zucker, Sojasauce (Soja, Weizen, Salz), Hefeextrakt, Chilipulver, Maltodextrin, Glucose, Salz, Geschmacksverstärker, Rindfleischaroma, Hühnchenaroma, Knoblauchpulver, Currypulver, Sojaöl, Paprika, Karamellsirup, Ingwerextrakt, modifizierte Tapiokastärke, Sesam, Seetang.

Zubereitung: Den Cup / die Nudeln mit kochendem Wasser bis zur Linie aufgießen. Nach 4 Minuten das Wasser durch die Markierungen im Deckel ablaufen lassen. Dann noch die Sauce mit den Nudeln vermengen.

Zwischenfazit (Geruch & Optik): Riecht etwas fruchtig und würzig. Richtig lecker.
Sieht durch die Farbe und den Seetang ganz gut aus.

Sehr Gut!
Schärfe:★★★★½ 
Optik:★★★¾☆ 
Geschmack:★★★★¼ 
Preis/Leistung:★★★★☆ 
Insgesamt:★★★★☆ 

Fazit: Die Schärfe ist schon sehr ordentlich. Nichts für Fahrrad-mit-Stützreifen-Fahrer.

Die Nudeln sind einiges dünner als bei der Variante aus der Tüte. Das ändert aber nicht daran das sie echt gut sind.

Beim Geschmack gibt es eine gute Curry-BBQ-Würze und etwas süßlich-fruchtiges.
Ich würde sagen eine Mischung aus Buldak und Bibimmeyon.
Schön das es nicht nur scharf ist sondern auch nach was schmeckt.

Meckern kann ich eigentlich nur wegen des Mangels an Sesam, der bei der Tütenversion dabei und hier auch mit ausgeschrieben ist.

Wer es sehr scharf und auch etwas süß mag kann hier recht bedenkenlos zugreifen.

Hersteller / Marke:Paldo Co.,LTD.
Produkt:Volcano Chicken Noodle Cup
Gewicht:60 g
kcal 100 ml/g (Gesamt):414 kcal
Herkunft:Korea
EAN:648436101306
Kaufort:king-kao.de
Preis:1,39€

4 Kommentare zu “#2169: Paldo „Volcano Chicken Noodle“ CupKommentar hinterlassen →

  1. Habanero-Scotch-Bonnet-Liebhaberin hier. Auch zum Frühstückbrötchen-Peperoni-Esserin. Ich habe das Töpfchen „falsch“ zu bereitet und das Wasser nicht abgegossen, und trotzdem war es mir fast zu scharf. Auch hat Salz gefehlt, und deshalb kam noch ein Schwung Fischsauce in das Gericht. Kann man essen.

    1. Das ist ungewöhnlich.
      Wenn Du mit Habaneros gut klar kommst und dann trotz der Verdünnung hier „Probleme“ hattest.
      Vllt. hattest Du einfach einen „schlechten Tag“?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: