↓ Archives ↓

#1185: Sapporo Ichiban „Wa Ra Noto Ebi Shiru-Fu“

Der letzte Cup von Sapporo Ichiban hat mich überzeugt. Mal schauen ob mich auch diese Ramen mit dem langen Namen überzeugen kann. Also dann: 美味しく召し上がれ (guten Appetit).

Die Verpackung sieht modern aber unscheinbar aus. Nach dem Öffnen des Deckels springt das Herz aber gleich höher. Neben den Nudeln, der Suppenbasis und den getrockneten Frühlingszwiebeln gibt’s bei Sapporo Ichiban allerlei weiteren Zutaten. Beispielsweise Crevetten- und Fischbällchen sowie irgendwelche weissen Puffer. Der Hammer sind aber definitiv die süssen Kamabokos in Blümchen-Form.

Nach Zugabe von kochendem Wasser und etwas warten zeigt diese Ramen in der ganzen Pracht. Eigentlich ist das gar keine Ramen sondern ein Blumenstrauss!

Die Nudeln passen bestens, schön bissig und lecker. Die Brühe würde ich als feine, eher leichte Shoyu bezeichnen. Ja und dann sind da noch die tollen Beigaben, allen voran die super leckeren Fischbällchen.

Die Sapporo Ichiban Cups sind aus meiner Sicht die Evolution der klassischen Nissin Cup Noodles. Fast alleine schon wegen der Optik gibt’s von mir ein: Sehr gut!

Hersteller: Sapporo Ichiban (Sanyo Foods)
Produkt: Wa Ra Noto Ebi Shiru-Fu (Cup)
Gewicht: 75 g
Herkunft: Japan
EAN: 4901734029120
Preis: EUR 2,50
Beurteilung_1_TopSehr gut!
Schärfe:★☆☆☆☆ 
Optik:★★★★¾ 
Geschmack:★★★★¼ 
Preis/Leistung:★★★★☆ 
Insgesamt:★★★★¼ 
Ricard Carles Prat, Martin Marbach, Marcus Benthaus, Mike Clemens gefällt dieser Artikel

2 Kommentare

  • Aug 9th 201713:08
    by Raffael Lauser

    Antworten

    Grandiose Optik!

  • Aug 9th 201721:08
    by Rip

    Antworten

    Da immer mal wieder die Frage nach der Bezugsquelle kommt: Die meisten meiner japanischen und koreanischen Ramen habe ich vom “Yumihaha” in Zürich (www.yumihana-zuerich.ch). Leider haben diese keinen WebShop. Der Laden ist gleich beim Hauptbahnhof und ein Abstecher nach Zürich ist eh immer mal zu empfehlen ;-)

  • Kommentieren