#601: Nissin „U.F.O. (Unidentified Flying Object) Yakisoba“

Nissin_UFO Yakisoba_Bild 1„Unidentified Flying Object“ steht auf der Verpackung. Ein Marketingmanager welcher eine Ramen so benennt sollte man eigentlich entlassen. Nicht so in Japan, da ist die UFO-Linie von Nissin mit mehreren Gerichten schon viele Jahre auf dem Markt. Wird also Zeit bei Happy Souper auch mal eines dieser UFOs zu testen.

Bei der UFO-Linie handelt es sich um Yakisoba, also „Bratnudeln“. Das Vorgehen ist auf der Innenverpackung bis ins letzte Detail beschrieben, allerdings nur in Japanisch. Aber auch ohne japanische Sprachkenntnisse ist die Zubereitung dank bebilderter Schritt-für-Schritt Anleitung völlig klar. Dies liebe ich an japanischen Ramen und ich würde gar behaupten mit einer japanischen Anleitung selbst ein UFO fliegen zu können.

Also zuerst die vordere Lasche halb öffnen, Saucentüte und Gewürztüte herausnehmen. Im Cup sind nun noch die Nudeln, sowie getrocknetes Gemüse und Schinken. Dann den Cup mit kochendem Wasser füllen und 3 Minuten ziehen lassen. Nun die hintere Lasche entfernen und das Wasser durch das Lochprofil abgießen. Jetzt den Deckel ganz entfernen und den Saucenbeutel, sowie den Nori-Gewürzbeutel darüber streuen….und fertig, Puh!

Nissin_UFO Yakisoba_Bild 4

gut!
Schärfe:★★☆☆☆ 
Optik:★★★★☆ 
Geschmack:★★★★☆ 
Preis/Leistung:★★★☆☆ 
Insgesamt:★★★¾☆ 

Ergebnis: Der Geschmack der Nudeln kommt einem bekannt vor, wenn man schon andere Nissin Produkte probiert hat. Die Konsistenz ist für ein Instant Produkt absolut OK, aber bei Bratnudeln ist die klassische Zubereitung per Bratpfanne halt immer noch am optimalsten. Geschmacklich gefällt mir das Ganze sehr gut, auch dank der der großen Gemüse- und Fleischstücke. Diese relativieren auch den verhältnismäßig stolzen Preis dieses Importes.

Ist jetzt vielleicht nicht gerade ein Grund für Aliens mit ihren Ufos die Erde zu erobern, aber auf jeden Fall ein toller Mittagssnack fürs Büro.

SEHR GUt!
Schärfe:★☆☆☆☆ 
Optik:★★★★½ 
Geschmack:★★★★½ 
Preis/Leistung:★★½☆☆ 
Insgesamt:★★★¾☆ 

Ergebnis: Also optisch gefällt mir das Ganze schon mal sehr gut. Es duftet sehr lecker nach der Yakisoba Sauce. Die Nudeln finde ich lecker und diese haben noch gut Biss. Der Weißkohl war knackig und nicht schlecht. Schön fand ich die pinken Teile im Nori Würzbeutel, welche lecker nach Thymian geschmeckt haben. Die „Fleischstücke“ bestehen laut Zutatenliste aus Sojaproteinhydrolisat und waren geschmacklich okay. Die Sauce fand ich toll. Diese ist eine leckere Yakisoba mit süßer Sojasauce, fleischigem Geschmack und weihnachtlichem/zimtigen Anteil. Preislich finde ich das Ganze für 128 Gramm dann schon heftig. Zumal die im deutschen Supermarkt erhältlichen Yakisobas von Nissin sehr ähnlich schmecken.

Hersteller / Marke:Nissin Foods
Produkt:U.F.O. (Unidentified Flying Object) Yakisoba
Gewicht:128 g
Herkunft:Japan
EAN:4902105022122
Preis:3,80 € bei Rip / 3,59 € bei Raffael

3 Kommentare zu “#601: Nissin „U.F.O. (Unidentified Flying Object) Yakisoba“Kommentar hinterlassen →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: