#1700: Ottogi „Tteokbokki Ramyun“ (Ramyun with Spicy Rice Cake)

Zum 1700. Testbericht muss natürlich etwas Neues und Besonderes her. Tteokbokki bzw. Topokki hatte ich persönlich jetzt noch nicht. Mal schauen was Ottogi hier kreiert hat. Zumindest ist der Preis von 2,69€ nicht gerade günstig für einen 140 Gramm Becher.

Um was handelt es sich eigentlich bei Topokki? Hier ein Auszug aus Wikipedia: Tteokbokki (auch Tteok-bokki, koreanisch: 떡볶이) oder gebratene Reiskuchen sind in der koreanischen Küche ein beliebtes Street Food aus kleinen, weißen, zylinderförmigen Reiskuchen. Fischkuchen, gekochte Eier und Frühlingszwiebeln sind einige der am häufigsten verwendeten Zutaten. Die Reiskuchen werden entweder mit scharfer Chilipaste (Gochujang) oder nicht-scharfer Sojasauce gewürzt.

Im Becher befinden sich Nudelrad, Trockenmix (ich erkenne Frühlingszwiebeln, Chili, Karotten, Shiitake Pilze und entweder Fleisch oder Fleischersatz), Würzpulver sowie die Tteokbokki. Da alles auf Koreanisch ist kann ich die genauen Zutaten nicht näher definieren.

Zubereitung: Lese ich das Piktogramm richtig, so gibt man alles in den Becher und füllt das Ganze mit 370 ml kochendem Wasser auf (oder eben bis zur inneren Markierung). Anschließend soll der Becher für 2 Minuten bei 1000 Watt (oder 2,5 Minuten bei 700 Watt) erhitzt werden.

Optisch geht das Ganze schon mal in Ordnung. Der Duft nach einer koreanischen, scharfen Ramyun ist angenehm sowie lecker.

GUt!
Schärfe:★★★½☆ 
Optik:★★★★☆ 
Geschmack:★★★★¼ 
Preis/Leistung:★★★¼☆ 
Insgesamt:★★★¾☆ 

Ergebnis: Untypisch für eine koreanische Ramyun sind die Nudeln. Diese sind hier sehr dünn und schlonzig. Immerhin nehmen diese den Geschmack der Brühe gut auf. Diese ist lecker, scharf-würzig und sogar sämig. Gut finde ich, dass hier nichts nach dem Pappbecher schmeckt. Das Gemüse und Fake-Fleisch ist nichts Besonderes aber okay. Und der Reiskuchen? Der schmeckt weder süß noch würzig sondern einfach nur nach nichts. Da hätte ich mir mehr erwartet. Immerhin machen die vielen Fragmente gut satt, auch wenn diese ein wenig zäh sind. Die Brühe hätte locker ein „Sehr Gut!“ verdient gehabt. Leider gibt es Abzüge für den Preis und die Topokki. So reicht es immerhin noch für ein „Gut!“.

Hersteller / Marke:Ottogi Ramyon Co., Ltd.
Produkt:Tteokbokki Ramyun (Ramyun with Spicy Rice Cake)
Gewicht:140 g
Herkunft:Südkorea
EAN:8801045575735
Preis:2,69 €

4 Kommentare zu “#1700: Ottogi „Tteokbokki Ramyun“ (Ramyun with Spicy Rice Cake)Kommentar hinterlassen →

  1. Ja, von diesem Produkt hatte ich auch mehr erwartet. Die Koreaner essen das ja immer mit Käse drüber.. hab ich ebenfalls getan, war aber nicht viel besser. Ich hatte mir die Sauce dicker vorgestellt, so wie man es immer auf Youtube sieht, aber es ist wohl eher als Suppe gedacht.
    Nicht schlecht aber begeistert war ich jetzt auch nicht .

  2. Ja so sind die. Keine Ahnung warum die Koreander so da drauf stehen. Eigentlich muß man sie ewig lange einweichen und dann auch noch zimlich lang kochen. Dann sind sie zwar immer noch ohne Geschmack ( Reis eben ) aber die Konsistenz wird völlig irre. Zwischen Spätzle und MAOAM würde ich sagen. Das hat schon was. Du solltest mal echte ausprobieren. Man braucht aber einige Versuche sie gut hinzubekommen, das sag ich gleich dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: