#1513: Ajinomoto „Oyakata Miso Ramen“ (2019)

Den heutigen Testkandidaten hatte ich gefühlsmäßig schon einmal. Allerdings haben sich Design und Barcode mittlerweile verändert. Der Nettoinhalt ist dagegen gleich geblieben.

Nudelfrisbee und Beutelinhalt schauen auf den ersten Blick identisch aus.

Zubereitung: Die Nudeln zerbröckeln, in eine Schüssel geben und Gewürze aus dem Beutel hinzugeben. 450 ml kochendes Wasser in die Schüssel gießen. Zudecken und 3 Minuten ziehen lassen. Umrühren und fertig!

Die Zubereitung hat sich dagegen geändert. Nun ist kein Kochvorgang von Nöten.

Die fertige Suppe schaut mal wieder recht langweilig aus. Neben den dicken Nudeln erkennt man nur noch etwas Schnittlauch. Der Duft hebt eigentlich nur die Nudeln hervor. Von Miso keine Spur.

gut!
Schärfe:★☆☆☆☆ 
Optik:★★¾☆☆ 
Geschmack:★★★½☆ 
Preis/Leistung:★★★½☆ 
Insgesamt:★★★¼☆ 
Ergebnis: Die Nudeln von Ajinomoto finde ich richtig Klasse. Diese sind schön dick, schmackhaft und sättigend. Die Brühe schmeckt eher nach osteuropäischem Miso (die Suppe kommt ja auch aus Polen). Irgendwie erinnert mich diese leicht säuerliche aber auch fleischige Misonote an Sauerbraten. Das könnte am Schweinefleischknochen- und Hühnerfleischextrakt liegen. Das macht diese Ramen ein wenig sonderbar aber durchaus lecker. Gut!
Hersteller / Marke:Ajinomoto Poland Sp. z.o.o.
Produkt:Oyakata Miso Ramen
Gewicht:89 g
Herkunft:Polen
EAN:5901384503789
Preis:0,99 EUR

0 Kommentare zu “#1513: Ajinomoto „Oyakata Miso Ramen“ (2019)Kommentar hinterlassen →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: