#590: Nissin „Fried Noodles Yakisoba“

P1030308Zum 590. Test gibt es Yakisoba Bratnudeln von Nissin, welche man in gut sortierten Supermärkten findet (in meinem Fall Kaufland).

P1030309Die erste Ernüchterung: In der Verpackung befindet sich kein Gemüse und keine Yakisoba Sauce, sondern nur Yakisoba in Pulverform.

Zubereitung: 220 ml Wasser in einer Pfanne zum Kochen bringen. Für die ideale Länge die Nudeln durchbrechen. Die Nudeln werden dann 2-3 Minuten gekocht, bis das Wasser fast verdampft ist. Die Gewürzmischung wird hinzugefügt und solange weiter gekocht, bis die Flüssigkeit komplett verdampft ist.

Ja ich habe noch Frühlingszwiebeln und Schnittlauch hinzugefügt. Aber für die Optik gibt es dennoch Abzüge. Zumindest riecht es nach Yakisoba.

P1030310Fazit: Wenn ich dieses Bratnudelgericht mit den Nissin „Demae Ramen“ und „Top Ramen“ Suppen vergleiche, dann ist es hier wirklich würzig und nicht fad. Geschmacklich sind die Soba Cup´s am Besten aber preislich sind diese hier günstiger. Die Nudeln sind natürlich gut, dass haben sie einfach drauf. Insgesamt wirklich lecker und es eignet sich auch gut für diverse „Pimp-Verfahren“.

Hersteller:Nissin Foods GmbH
Produkt:Fried Noodles Yakisoba
Gewicht:100 g
Herkunft:Made in EU
EAN:8712429361502
Preis:EUR 0,65
raffael_ok.Gut!
Schärfe:★☆☆☆☆ 
Optik:★★½☆☆ 
Geschmack:★★★¾☆ 
Preis/Leistung:★★★½☆ 
Insgesamt:★★★¼☆ 

11 Kommentare zu “#590: Nissin „Fried Noodles Yakisoba“Kommentar hinterlassen →

  1. Diese Nudeln sind heute das erste Mal in meinem Einkaufswagen gelandet, ohne vorher nachzugucken, ob es das Geld wert sein wird. Bin ich froh, dass sie bei dir 3-4 Punkte bekommen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: