#706: Bon Go Jang „Udon Noodles Kimchi Flavour“

bon_go_jang_udon_kimchi-1Aus Korea versucht der Hersteller Hanil Food mit der Handelsmarke „Bon Go Jan“ heute den japanischen Platzhirschen mit seiner Definition der Udon-Nudeln in der Variante „Kimchi Flavour“ Punkte in der Wertungsskala abzunehmen – ob das gelingt?

bon_go_jang_udon_kimchi-2Von außen betrachtet wirkt das Nudelpaket fast wie jede andere. Das massive Gewicht von 210 g ist natürlich in den Flüssigkeitsanteilen der Udon begründet, außerdem überrascht der sprichwörtliche Kimchiblock – sowas habe ich bisher auch noch nicht gesehen. Neben den Nudeln gibt’s nur noch etwas Brühpulver: Japan-Style, auf’s nötigste reduziert.

Der Hersteller empfiehlt, alle Zutaten gemeinsam mit 400 ml Wasser für knappe zwei Minuten zu kochen. In der Mikrowelle und unter Zuhilfenahme der kleinen Ikea 365+ Dose gelingt das auch ausgesprochen problemlos.

bon_go_jang_udon_kimchi-3Zunächst verwundert der intensive Fischgeruch, der durch die Kimchi-Kohlnote zu etwas sehr besonderen wird. Ansonsten gibt es hier absolut nichts auszusetzen: Die Udon sind toll, die Brühe schmeckt und der zuvor erwähnte Block ist vollständig hydriert und aufgegangen – ziemlich gut.

Der Hersteller will auf Konservierungsstoffe und 98% Fett verzichtet haben, leider wird dieses (gesunde) Werbeversprechen durch die diversen Geschmacksverstärker wieder egalisiert. Stört mich nicht weiter, ich wollte es nur erwähnt haben. ;)

Hersteller: Bon Go Jan (Hanil Food Ltd.)
Produkt: Kimchi Flavour
Gewicht: 210 g
Herkunft: Korea
EAN: 8801085010241
Preis: EUR 1,59
marcus_04_gutGUT!
Schärfe:★½☆☆☆ 
Optik:★★★★☆ 
Geschmack:★★★★☆ 
Preis/Leistung:★★★¼☆ 
Insgesamt:★★★¾☆ 

7 Kommentare zu “#706: Bon Go Jang „Udon Noodles Kimchi Flavour“Kommentar hinterlassen →

  1. Ja, ich auch. Lese diesen Testbericht auf Bermuda und mangels Laptop auf einem winzigen Smartphone – meine Augen können die Buchstaben nur erkennen, wenn ich das Handy ungefähr drei Meter weit weghalte. Aber ich freue mich sehr darüber, dass die Kim Chi Nudeln so fein geschmeckt haben (Haben sie doch? Und Raffael hat getestet? )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: