↓ Archives ↓

#020: Ottogi “Shrimp Ramen”

Da bisher nur Chris den Mut aufbrachte, sich den richtigen Shrimp-Flavor in den Kopf zu schrauben, bin heute ich an der Reihe. Unverzagt gibt’s eine koreanische Suppe von “Ottigi” in den Teller, und da der Firmenname übersetzt “Stehaufmännchen” bedeutet auch entsprechend kritisch beurteilt.

“Endlich mal wieder Suppe, die eine eigene Papp-Schüssel mitbringt”, so mein erster Gedanke. Der Aludeckel lässt sich bis zur Hälfte anlösen und kann mit zusätzlichen Laschen später auch wieder prima verschließen – da hat jemand gut mitgedacht.

Neben etwas Gemüse und Fischfleisch-Ersatzstoff findet sich nur noch ein weiteres Tütchen mit Brühwürze im Cup. Neben Frühlingszwiebel und Kamaboko-Slices noch irgendetwas, was entfernt nach Shrimps aussehen könnte. Dehydriert sieht ja bekanntlich alles etwas seltsam aus..

Die deutsche Zubereitungsempfehlung möchte lediglich 140 ml Wasser hinzugefügt wissen; bei 110 g Nudeln vielleicht doch etwas sehr knapp bemessen. Stattdessen fülle ich den Becher bis zur Markierung mit kochenden Wasser und lasse das Gericht knappe vier Minuten komplett sich selbst überlassen.

 

 

Zubereitet und fertig gegart verbreitet die Shrimp Ramen-Suppe direkt einen beißenden ordentlichen Fischegeruch in der Gegend – spannend.

Ok, die Shrimps sehen immer noch nicht richtig aus und die Fischflocken haben weiterhin den erwarteten Nullgeschmack – aber immerhin sind beide Komponenten lustig anzuschauen. Der Geschmack der restlichen Suppe ist allerdings ausgesprochen gut: Die Flüssigbrühe ist würzig, hat auf den Punkt den richtigen Schärfegrad und die Nudeln eine ordentliche Bissfestigkeit.

Hersteller: Ottigi
Produkt: Shrimp Ramen
Gewicht: 110 g
Herkunft: Korea
Preis: 0,99 EUR

 

 

 

 

Schärfe:★★★½☆ 
Optik:★★★☆☆ 
Geschmack:★★★¼☆ 
Insgesamt:★★★¼☆ 
GUT!

Keinen Kommentar

Willst Du nicht der Erste sein?

Kommentieren