↓ Archives ↓

#008: Satori Instantnudeln mit Hühnerfleischgeschmack und Pilzen

Man wächst bekanntlich mit seinen Aufgaben. Dieser Kandidat aus dem Hause “Satori” hat uns gleich zu Beginn vor knifflige Aufgaben gestellt, beginnend mit der Frage warum man das Produkt überhaupt kaufen sollte – langweiliger kann man ein Produktlabel wohl kaum gestalten.

Preislich im normalen Rahmen (0,99 EUR) sind diese Nudeln jedoch beim Discounter “Netto” zu bekommen; da diese Märkte i.d.R. länger geöffnet sind eine vielleicht willkommende Option bei akuten Suppenmangel – und das war letztendlich auch der Grund, warum die Schale den Weg in den Einkaufswagen gefunden hat (oder doch die Neugier).

 

Auspacken und Staunen:
Überraschenderweise ist die “Schüssel” auch für die Mikrowelle geeignet, demzufolge beschreibt der Hersteller sowohl diese als auch die klassische “Deckel-Drauf-und-warten”-Methodik. Deckel ab und  es finden sich neben der Gabel – huch – Gewürze etc. von Vina Acecook im Behälter.  Da die letzte Erfahrung mit eine Vina-Billigsuppe absolut positiver Natur waren, lässt dieser Umstand auf ein überraschendes Highlight schließen.?

Doch Stopp. Betrachtet man die Würze, springt dem geübten Suppentester direkt ein Umstand ins Auge – die Farbe des Brühpulvers. Fehlt da nicht etwas rot? Warum wirkt die Geschichte eher Mädchenhaft? Keine Körner-Fragmente die irgendwie etwas diabolisches symbolisieren? Wenigstens das Gemüse sieht halbwegs gut aus. Abwarten.

Imposante 0,5l Wasser finden also erst den Hitzetod und schließlich den Weg in unsere PVC-Suppenschale. Diese wird mit dem zugehörigen Deckel (!) einwandfrei geschlossen, so dass alle Zutaten in Ruhe durchziehen können.

 

Tasse auf, Suppe da:
Trotz Deckel ab und drei langen Minuten wirkt die Suppe immer noch mehr nach Muttis Sonntagssuppe als nach Asia-Feuerwerk. Und tatsächlich, geschmacklich passiert hier überhaupt nichts. Die Nudeln sind okay, das Gemüse auch – aber viel langweiliger geht’s nimmer. Wenn man Chili zur Hand hat und manuell nachwürzt sieht die Sache vielleicht etwas anders aus, im Werkszustand kann ich der Satori-Suppe jedoch nur die praktische (weil wieder-verwertbare/verschließbare) Schale abgewinnen. Wer’s eher ruhiger mag: Bitteschön, hier ist deine Suppe. Alle mit Geschmack und Style sollten jedoch Abstand halten.

 

Hersteller:Satori (Vina Acecook)
Produkt:Hühnerfleisch und Pilze
Gewicht:85 g
Herkunft:Vietnam
Bezugsquelle:Netto
Preis:0,99 EUR

 

 

 

 

 

Wertung:

Schärfe:☆☆☆☆☆ 
Optik:★★☆☆☆ 
Geschmack:★½☆☆☆ 
Insgesamt:★¼☆☆☆ 
GÄHN!

 

2 Kommentare

  • Nov 2nd 201413:11
    by Raffael Lauser

    Antworten

    Komisch, habe nur die Tütenvarianten von Satori beim Netto entdeckt. Die stehen nämlich meistens überhalb von den Tiefkühlschränken…Muss mal genauer suchen…^^




    0
  • Feb 6th 201517:02
    by Raffael Lauser

    Antworten

    Im Ernst: So schlecht fand ich diese Suppe gar nicht. Hätte die mindestens eine Kategorie höher eingestuft, vielleicht sogar knapp in die Kategorie 3-4. Die Suppe war bei mir allerdings von der Farbe her anders als deine, irgendwie cremiger. Sie roch nach Pilz, aber der Geschmack war erträglich (ich mag ja keine Champignons^^)




    0
  • Kommentieren