Rezept: Habanero-Mango Sauce

Vorgestern habe ich eine Habanero-Mango Sauce zubereitet. Die Nachfrage nach dem Rezept war überraschend groß, also habe ich mich entschlossen, dieses Geheimrezept zu veröffentlichen ;-)

Fangen wir mal mit der Zutatenliste an: 5 Habaneros, 1 große Zwiebel, 5 Knoblauchzehen, 1 rote Paprika, 1 Dose Mangos, Rapsöl, Maggi Gewürzsauce, Sojasauce, Paprikapulver, Vegeta (Kroatisches Gewürz), Essigessenz und Wasser.

Zubereitung: Als erstes schneiden wir die Habaneros, die Zwiebel, die Knoblauchzehen und die rote Paprika in kleine Stücke. Dann gibt man das Gemüse in einen Topf mit etwas Rapsöl und dünstet alles an. Anmerkung: Die Zutaten lassen sich auch nach Geschmack austauschen, ich bin mir sicher das z.B. Tomaten auch passen würden. Als Öl würde genauso gut Olivenöl, Kokosfett oder Sesamöl funktionieren. Während dem „Dünstprogramm“ öffnet man die Mango Dose und gibt die Stücke in den Topf. Nach und nach schüttet man den Sud/das Fruchtwasser aus der Dose in den Topf. Wer nicht auf Mangos steht, es gibt auch Alternativen: Ananas oder Lychees aus der Dose. Jetzt folgt ein etwa 45 minütiges Kochprogramm. In dieser Zeit habe ich einen Schuss Maggi Gewürzsauce und Sojasauce hinzugegeben sowie einen Esslöffel Paprikapulver sowie einen Esslöffel Vegeta Gewürzpulver. Dieses Pulver gibt es mittlerweile in jedem Supermarkt und in einigen Discountern. Sobald alles gut ausgekocht ist, kommt die wichtigste Zutat: Essig wegen der Haltbarkeit. Ich habe Essigessenz und Wasser vermischt, da dies am geschmacksneutralsten ist. Hier könnt ihr auch andere Essigsorten wie Apfelessig usw. verwenden. Nachdem man alles nochmal kurz aufgekocht hat, kommt der Pürierstab ins Spiel. Bevor man diesen im Einsatz hat, sieht das Ganze noch nach einer fruchtigen Gemüsesauce aus. Nachdem alles püriert wurde, entsteht erst diese dickflüssige Habanero-Mango Sauce. Vom Geruch her riecht man am Anfang mehr den Essig aber das täuscht, der Prozess ist noch nicht abgeschlossen. Nun könnt ihr die Sauce in einen Glasbehälter nach Wahl umfüllen. Hauptsache der Verschluss ist luftdicht. Wichtig: So lange die Sauce warm ist, stellt ihr diese NICHT in den Kühlschrank. Es hat etwa 3-4 Stunden gedauert, bis die Glasflasche nicht mehr warm war. Erst danach solltet ihr die Sauce in den Kühlschrank stellen. Wenn ihr die Sauce nun immer im Kühlschrank habt, dürfte sie dank den Salzen und dem Essig einige Wochen bis Monate haltbar sein.

15252738_1352229991494641_947773733280093050_oFazit: Durch die Gewürze und dem Gemüse entsteht ein wunderbar würziger Geschmack. Dazu kommt noch die fruchtige, etwas süßliche Mangonote. Und dann schlägt die Habanero Schärfe zu. Die Schärfe ist nichts für Anfänger. Ich habe gestern meinen Onkel probieren lassen: „Oh, des schmeckt aber guad…Also i find…HERRGOTTZACK DES ISCH SCHARF WIE SAU!“ Ich bin ganz ehrlich: Geschmacklich war ich so begeistert, das ich die Sauce auf´s Brot schmieren würde. Allerdingst verhindert die Schärfe, das die Flasche schon leer ist. Ich würde beim nächsten Mal tatsächich nur eines ändern: Die Menge der Habaneros. Da würde ich mindestens 2 weniger verwenden oder eine andere, etwas mildere Chilisorte ausprobieren. Schärfe? 5 von 5 Sternen. Geschmack? 5 von 5 Sternen!

7 Kommentare zu “Rezept: Habanero-Mango SauceKommentar hinterlassen →

  1. Ach ja, und von wegen Habanero….ich wäre wirklich vorsichtig mit der Schärfe. Und wenn ich warne, dann will das was heißen! Ich habe sie als scharf aber durchaus essbar und würzig erlebt……. Bis ich dann heute beim indischen Gemüsehändler welche erstand und trotz Händewaschens und Nudeln-ins-Klo eine Stunde lang weder ein noch aus wusste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: