↓ Archives ↓

#341: Nongshim “Champong Ramyun”

Pünktlich zum Valentinstag erreichte uns ein Gastreview von Mike aus Köln. Allerdings fiel sein Bericht nicht sehr umfangreich aus, deswegen habe ich versucht ihn zu retten und etwas beim Ramen Rater abgekupfert. Trotzdem vielen Dank und beim nächsten Mal orientierst du dich bitte an den anderen Testberichten ;)

Hi, hier ist der erste Suppentest, diese Suppe habe ich bei euch nicht gefunden. Die anderen folgen dann noch…Es handelt sich um die Nong Shim “Champong Ramyun”.

Mike meint es dürfte sich hier um eine Tintenfisch oder Seafood Suppe handeln, näheres stand hierbei nicht drauf. Meine Recherchen im Internet ergaben, dass es sich um eine Tintenfischsuppe handeln muss.

chang pong rayum soloZubereitung: Hierbei hat er leider keine Angaben gemacht. Allerdings hat er uns Bilder geschickt. Hierbei erkennt man neben Nudelnest 1 Tüte mit Würzpulver und 1 Tüte mit Suppengrün und sogar Seafood (habe ich beim Ramen Rater rausgefunden). Normalerweise muss man die Nong Shim Nudeln kochen und die Tütchen dazugeben. Ich meine sonst waren es ungefähr 3 Minuten und etwa 400 bis 500 ml Wasser.

Ergebnis: Seine Beurteilung fiel leider eher negativ aus….Die Schärfe empfand er als mittelscharf, die Optik dagegen war gut. Geschmacklich war die Suppe im Mittelfeld anzusiedeln. Die Nudeln sind super, die Brühe roch fischig aber ohne richtig nach Fisch zu schmecken. Die Suppe schmeckte nach etwas undefinierbarem und nicht so doll.

Bis demnächst und liebe Grüße aus Köln!

Hersteller: Nongshim Co., Ltd.
Produkt: Champong Ramyun
Gewicht: 124 g
Herkunft: Südkorea
EAN: 8801043157759
Preis: EUR 1,19
MikeOkay!
Schärfe:★★½☆☆ 
Optik:★★★½☆ 
Geschmack:★★½☆☆ 
Preis/Leistung:★★¾☆☆ 
Insgesamt:★★★☆☆ 

2 Kommentare

  • Aug 7th 201512:08
    by Rip

    Antworten

    Hatte die Suppe heute Mittag und kann mich nur bedingt anschliessen. Voraussetzung ist natürlich, dass man Tintenfisch mag. Die Octopus-Stücke in der Suppe machen das Ganze etwas "chewy". Ich finde auch das es non Nongshim besseres gibt, aber auch diese ist nicht von der Tischkante zu stossen.




    0
  • Jan 4th 201716:01
    by Raffael Lauser

    Antworten

    Dank Mike durfte ich diese Champong Ramyun auch mal verkosten. Ich habe auch schönere Bilder eingefügt, die alten waren furchtbar :D

    Die Optik war mal wieder grandios und die Suppe roch auch sehr lecker.

    Die Ramyun sind mal wieder sehr lecker. Das Gemüse und der Seetang sind TOP. Die Tintenfischstücke sind in der Tat etwas zäh aber schmecken ganz gut. Die Brühe schmeckt eher leicht nach Seafood und sonst wieder typisch Koreanisch: Einfach würzig lecker! Eine mittelscharfe Schärfe kann ich nicht bestätigen, ich finde die Schärfe ist sehr ausgeprägt und nichts für Anfänger! Von mir gibt es ein “Sehr Gut!”. Ich bin sehr zufrieden :)




    0
  • Kommentieren